Die Mühe hat sich gelohnt! Dank der engagierten Zusammenarbeit der LAG AktivRegion Schlei-Ostsee e. V., der Stadt Schleswig, dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR) und besonders der ausführenden Werft Modersitzki mit dem Holmer Segelverein ist es gelungen, den fast 70 Jahr alten Schleikahn „Hein Meister“ zu restaurieren. Schweiß, Sorgen, viele Stunden Arbeit und viel Geld haben alle in dieses Projekt gesteckt. Nun ist es geschafft! „Hein Meister“ ist wieder zu Hause am Holm. Wir sind bannig stolz und wollen uns bei allen, die das Projekt gefördert und ausgeführt haben, bedanken und dieses Ereignis am Sonntag, den 16. September 2018 um 11:30 an unserem Bootshaus … Weiterlesen

Von

Der Hingucker im Hafen der Werft Modersitzki. Hein Meister genießt das Nass der Schlei, so kühl ist es im Moment ja nicht, aber Hauptsache nass. Aber Hein Meister schwimmt einwandfrei und macht eine sehr gute Figur. Die Lage stimmt. Bald wird der Kahn zum Holm geschleppt und dann am 16. September bei der Twiebakken-Regatta feierlich wieder in den Dienst gestellt.

Von

Der HSVS beteiligt sich an der weltweit stattfindenden Aktion coastal clean up day. In Schleswig arbeiten 13 Vereine und Organisationen zusammen. Ziel ist es, mit einer Sammelaktion am 15.9.18, 14.00 bis 16.00 Uhr möglichst viel Makromüll aufzusammeln. Schiet sammeln hilft zu vermeiden, dass aus Makroplastik Mikroplastik wird. Es wird 9 verschiedene Routen zu Wasser und an Land geben. Der Müll wird in Containern auf dem Netzetrockenplatz entsorgt. Weitere Details folgen. Ab 16.00 Uhr dann After-Müll-Glow im HSVS Bootshaus neben dem Netzetrockenplatz. Das ist am Aktionstag zu beachten: Denken Sie unbedingt an Ihre eigene Sicherheit! Zur Grundausrüstung gehören festes Schuhwerk, ein Erste-Hilfe-Set und ausreichend Verpflegung. Gefährliche Gegenstände wie Glas oder scharfe … Weiterlesen

Von

Samstag, 11.8.18. Unsere Radtour führt von Arnis nach Maasholm. Die Modersitzki-Werft ist momentan das wichtigste Landziel für uns. Noch steht Hein Meister in der Werfthalle, er strahlt in seinem wiederhergestellten Farbkleid. Unterwasserschiff und die unteren zwei Planken schwarz, die oberen Planken mit weißem Lack, die Bordkante in grün. Die Spanten sind mit kupfernen Nieten zusammengehalten. Obwohl er noch auf Paletten aufgebockt ist, bietet der restaurierte Hein Meister einen wunderschönen Anblick. Solide traditionelle Handwerkskunst!  Innen kommt das schiere Eichenholz durch eine klarsichtige Lasur zur Geltung. Vorder- und Achtersteven wurden jeweils aus einem Stück Eiche-Krummholz bebaut. Die früher typische Bauweise ist heute eine Seltenheit, weil dieses Holz in gut abgelagerter Qualität kaum … Weiterlesen

Von

Schleswig-Holstein stöhnt mit Norddeutschland und Skandinavien unter Hitze und Trockenheit. Auch Holzboote leiden, sofern sie auf dem Trockenen sind. Das betrifft auch Hein Meister, der weiter in der Halle der Werft Modersitzki in Maasholm liegt. Aber ein Ende ist abzusehen. Der Kahn ist schon weitgehend fertig und er ist eine Augenweide. Das zeigen auch die Fotos. Der Rumpf ist mit einem wunderbar anzusehenden Decksprung gebaut. Er sieht aus, als könne er nicht länger warten, endlich in den Schleiwellen zu segeln. Sobald die Lackierarbeiten abgeschlossen sind, wird Hein Meister zu Wasser gelassen, um sich wieder in der Schlei heimisch zu fühlen.

Von

Besuch auf der Werft Modersitzki in Maasholm. Der Rumpf des Schleikahns Hein Meister ist fertig. Vier Planken hoch, solide Eiche, unter Dampf weich gemacht, gebogen, bester traditionelle Handwerkskunst an der Schlei. Das alte Ruderblatt wird angepasst Das kriegen wir hin, der Ruderhals muss noch aufgedoppelt werden…  

Von

Nun sieht Hein Meister schon fast wieder wie ein Holmer Kahn aus, drei von vier Planken sind an der Steuerbordseite fertig. Kirchlichen Segen und viele interessierte Gespräche gab es beim Regionalgottesdienst der Ostangler Kirchengemeinden am Pfingstmontag in der Modersitzki-Werft. Fünf Pastor*Innen wirkten mit, u.a. Dr.Karsten Petersen, Pastor aus Kappeln. Am Ende durfte HSVS-Vörsitter das Projekt Restausierung des Schleikahns Hein Meister der versammelten Gemeinde vorstellen. Den Maasholmerinnen und Maasholmern gefiel das sehr.

Von

30.4.18 – Besuch auf der Modersitzki-Werft, da herrscht Hochbetrieb, es wird geslippt, dass der Krandraht glüht. Das heißt leider auch, dass zur Zeit nicht viel bei Hein Meister passiert. Immerhin die zweit Planke ist rundherum fertig angebaut. Die vorbereiteten Eichenplanken werden im Dampfofen geschmeidig gemacht, dann angepasst, verschraubt und miteinander vernietet. Die Kupfernieten glänzen. Zwei Planken – das heißt „Halbzeit“! Allmählich sieht Hein Meister schon wieder nach einem Kahn aus. Der alte Schwertkasten ist mit dem neuen Boden verschraubt. Die schweren Eisengewichte biegen den Boden durch, damit der Kahn die geschwungene Form erhält, die er in den Wellen auf der Schlei und der Ostsee braucht.

Von

Die zweite Planke ist rundrum fertig. Auf der Modersitzki herrscht Hochbetrieb. Allerdings überwiegend am Kran, bis die Drahtseile glühen werden hier Schiffe zu Wasser gelassen. Bei Hein Meister dagegen ruht der Hobel. Wir gedulden uns: Gut Ding will Weile haben. Immerhin, die zweite Planke ist rund herum angebracht, schöne und saubere Arbeit. Unter Dampf werden die Eichenplanken im Dampfofen weich gemacht und dann angepasst.

Von