Holmer Segelverein Schleswig e.V.
Menü

Schiet sammeln tut not!

Die Ereignisse im Zusammenhang mit den Einleitungen geschredderter Kunststoffpartikel aus dem Schleswiger Klärwerk in die Schlei haben viele Menschen auf den Plan gerufen. Das öffentliche Interesse daran ist zu begrüßen. Leider ist dieses Problem absolut nicht das einzige. Die weltweite Vermüllung der Gewässer und Meere lässt die Schlei nicht außen vor.

Der größte Teil des wasserbelastenden Plastiks stammt aus (Verpackungs-)Müll. Dieser Unrat liegt an viel zu vielen Orten auch in Schleswig und im Kreis herum, was aufmerksamen Bürgern und allen, die zur Zeit Müll sammeln, nicht entgeht. Plastikmüll fliegt z.B. von Baustellen, aus zerrissenen gelben Säcken in die Natur, aber er wird auch manchmal unachtsam oder absichtlich, heimlich und kriminell entsorgt. Oder auch im Zuge von: Autofenster runter, die Tüte mit dem Take-away-Abfall raus auf die Straße. Cool? Voll Kacke!

Makroplastik zerfällt durch Verwitterung zu Mikroplastik, ein Prozess der Jahre dauert, aber die Natur Jahrzehnte oder Jahrhunderte belastet. Über den tierischen Verzehr landen die Mikro- und Nanopartikel wieder in der Nahrungskette, auch des Menschen. Ein ständig wachsendes Problem. Wir dürfen uns daran nicht gewöhnen und abstumpfen! Schon wird in Leserbriefen über das Thema Plastik in der Schlei schlecht gewitzelt. Wir dürfen es uns nicht gefallen lassen. Abfall vermeiden ist die wichtigste Devise. Makro-Abfall aus der Umwelt zu entfernen ist einfacher und effektiver als mikroskopisch kleine Partikel aufzufischen.

In vielen Gemeinden Schleswig-Holsteins ist „Schiet sammeln“ eine regelmäßige Gemeinschaftsaktion. Jahrelang beteiligte man sich auch in Schleswig an „Sauberes Schleswig-Holstein“. Bürgervereine, Feuerwehren, Jägerringe, Fischergilde Eltern mit ihren Kindern, Schulklassen und viele aktive Bürger waren dabei. Eine sinnvolle und gemeinschaftsstiftende Aufgabe. Man kam zusammen und hat gemeinsam Tonnen von Unrat aus der Natur entfernt. Diese Aktivität sollte in Schleswig wieder aufgenommen werden. Nicht einschlafen! Ganz konkret, jetzt planen, zwei Mal im Jahr ordentlich „Schiet sammeln“, möglichst viele packen es an! Vorbeugen bedeutet auch, sich zu bücken und aufzusammeln.

Dr. Carsten Petersen, Vorsitzender HSVS e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte einen Kommentar eingeben!
Bitte einen Namen eingeben!
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben!