Die Halbinsel Schleimünde wird stetig abgetragen und immer häufiger überspült. Ein Strand, wie es ihn noch vor 20 Jahren gab, haben Wind und Wellen mit sich genommen. Bisherige Schutzmaßnahmen, häufig von privaten Initiativen getragen, wurden unterspült und sind verloren. Die Küste wird zunehmend seeseitig abgetragen. Dieser gerichtete Prozess wird zum Verlust eines einmaligen Ortes an der Ostseeküste führen, wenn nicht zügig geeignete Gegenmaßnahmen getroffen werden. Die Interessen um Schleimünde sind vielseitig, dennoch findet sich bisher keine staatliche Institution, die dem Abtrag der Küste und somit dem Verlust der vielfältigen Funktionen dieser Halbinsel entgegentreten will. Diese Bürgerinitiative fordert daher vom Land Schleswig Holstein Schleimünde mit allen erforderlichen Maßnahmen zu schützen und … Weiterlesen

Von

Heute gab es im Bootshaus des Holmer Segelvereins gleich zwei Dinge zu feiern: Die Wiederindienststellung – oder, wie einer der Redner treffend bemerkte – die „Wiedergeburt“ des in diesem Jahr in der Maasholmer Bootswerft Modersitzki aufwändig restaurierten Woi-Kahns „Hein Meister“, dem größten noch seetüchtigen Schleikahn, und die traditionelle Twiebakken-Regatta. Bei bestem Wetter und steifer Brise traten die Vereinsmitglieder und Gäste in den Schleikähnen sowie die „Lüttsegler“ in ihren Optimisten und weiteren Jollen gegeneinander an. Die Ergebnisse der Regatta sind auch online zu finden.

Von

Der HSVS beteiligt sich wieder an der Aktion Ferienspaß der Stadt Schleswig. In diesem Jahr gibt es an den Dienstagen 24.7.18 und 14.8.18 eine Segeltour auf historischen Fischerkähnen für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre. Treffpunkt ist jeweils um 16.00 Uhr am Kahnanleger des Holmer Segelvereins, Knud-Laward-Straße. Voraussetzung: Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, Schwimmkenntnisse, geeignete, unempfindliche und wetterfeste Kleidung. Dauer ca. 2 Stunden. Schwimmweste kann geliehen werden, Tragen ist Pflicht.

Von

Am Freitag, den 23. Februar um 19:30 Uhr findet die diesjährige Jahreshauptversammlung in der „Schleimöwe“ statt. Die offizielle Einladung mit Tagesordnung sowie das letztjährige Protokoll sind per E-Mail verteilt worden.

Von

Am Freitag, den 09.02. um 19.30 Uhr wird es wieder einen „Abend am Kamin“ im Bootshaus geben, Wolfgang Hauck berichtet von seiner Teilnahme am Tall Ship Race von Boston nach Summerside, Kanada. Ein weiterer Termin soll am 23. März stattfinden, hier steht das Thema noch offen. Alle Mitglieder und Freunde des Vereins möchten wir hierzu herzlich einladen.

Von

Unser größter Schleikahn, der 1949 gebaute „Hein Meister“, ist heute am Schleswiger Stadthafen gekrant und per LKW an die Bootswerft Modersitzki in Maasholm übergeben worden. Dort wird der Dreimaster in diesem Winter aufwendig restauriert, um hoffentlich ab der nächsten Saison wieder segeltüchtig zu sein. Die Aktion zur Sanierung des größten noch erhaltenen Schleikahns, der ein besonderes kulturelles Erbe darstellt, wird unter anderem durch Mittel der Europäischen Union und des Landes Schleswig-Holstein im Rahmen des Europäischen Meeres- und Fischereifonds EMFF unterstützt. Hier finden Sie unseren Flyer zur Aktion „Hein Meister retten!“.

Von

Die jährliche „Twiebakken-Regatta“ des Holmer Segelvereins fand am 09. September auf der inneren Schlei statt. „Twiebakken“ ist der Höhepunkt der Segelsaison für den HSVS. Während es sich früher um ein Wettsegeln handelte, das ausschließlich mit Fischerkähnen durchgeführt wurde, sind heute auch die Segler der aktiven Jugendabteilung des HSVS e.V. in den verschiedenen Jollenklassen dabei. Bei Schwachwind und dem saisontypischen „Schietwetter“ wurden unter der Leitung von HSVS-Regattawart Manfred Schreiber in allen Klassen zwei Wettfahrten gesegelt. In der Gruppe der Europe-Jollen siegte Adrian Gottwald (2 Pkt.), bei den Lasern Johan von Forstner (3 Pkt.) und bei den Optimisten Anouk Blickensdörfer (3 Pkt.). Bei den Holmer Kähnen erreichte die Crew Carsten Petersen und … Weiterlesen

Von

Beim gestrigen Finale der Schleiboot-Liga beim ASC in Kappeln im Rahmen der Speckregatta waren die Lüttsegler wieder erfolgreich. Trotz schwachem Wind und später aufziehendem Regen konnten 2 Wettfahrten gesegelt werden. In der Gesamtwertung der Klasse Opti-Silber erreichten unsere fünf Segler die Plätze 17, 15, 9, 8 und 7, während die Jollensegler in der Klasse Europe die Platzierungen 8, 7, 6, 5, 4, 3 und 1 sowie in der Klasse Laser ebenfalls den ersten Platz erzielten. Hinzu kam noch der Preis für das beste Team – als kleinster Verein mit den meisten Teilnehmern. Die Gesamtergebnisse gibt es auf der Website der Schleiboot-Liga.

Von