Jugendabteilung des HSVS
Menü

Erfolgreicher Auftakt der 15. Schleiboot-Liga beim HSVS Schleiboot-Liga 2019 / Auftakt am 25. Mai / HSVS / Schleswig

Von

Glückliche Gesichter bei der abschließenden Bekanntgabe der Tagesergebnisse gab es einmal mehr beim Auftakt der diesjährigen Schleiboot-Liga.  Die Serien von vier Regatta-Veranstaltungen zwischen Mai und September feiert 2019  ihr 15-jähriges Jubiläum.  Veranstalter in diesem Jahr sind der Holmer Seglerverein Schleswig (HSVS),  Wassersportverein Fleckeby (WSF), Schlei-Segel-Club (SSC) in Schleswig und der Arnisser Segel-Club (ASC) in Kappeln. Dass sich das erfolgreiche Konzept des Jugend-Segelns über die Schleiregion hinaus herumgesprochen hat, zeigt die Teilnahme junger Segeltalente aus insgesamt 9 Segelvereinen, darunter auch aus Eckernförde, vom Wittensee und aus Lübeck. Am 25. Mai erfolgte der Auftakt der Schleiboot-Liga auf der Inneren Schlei bei den Lüttseglern, der Jugendabteilung des Holmer Segel Vereins e.V. Anfangs herrschten recht ungemütliche Wetterbedingungen auf der Schlei, für die sich HSVS-Regattawart Manfred Schreiber bei der Begrüßung bei den zahlreich angereisten Regattaseglerinnen und  -seglern  entschuldigte. Dennoch konnten in allen Bootsklassen planmäßig drei Wettfahrten über die Bahn gebracht werden. Der Wind verlangte dabei mit Stärke 4-5 Bft einiges an Energie und Durchhaltevermögen von den teilweise noch nicht so erfahrenen Teilnehmern. Gerade in der mit 15 Booten am stärksten besetzten Gruppe Opti-Silber segeln Kinder, die gerade erst ihre allerersten Regattaerfahrungen sammeln. Unter der bewährten Führung von Wettfahrtleiter Jan Wohler und seinen Helfern behielten jedoch auch sie stets den Überblick im Startgetümmel und an den Bahnmarken. Voll auf ihre Kosten kamen hingegen kamen die schon routinierteren Jollensegler, die trotz verlängerter Bahn schnelle Wetttahrten hinlegten. Trotz einzelner Kenterungen und kleinerer Rennunfälle lief aber insgesamt alles geordnet ab, auch Dank der zahlreichen auf der Bahn befindlichen Trainerboote.  Bei der Schleiboot-Liga ist es im Gegensatz zu anderen Regatten ausdrücklich vorgesehen, dass die unerfahreneren Segler direkt im Rennen unterstützende Anweisungen und Hilfestellung von ihren Betreuern erhalten. Die abschließende Verpflegung im von zahlreichen HSVS-Helfern gemütlich hergerichteten Bootshaus hatten sich denn also alle verdient. Bei reichlich leckeren Salaten, Würstchen und Kuchen kam jeder schnell wieder zu Kräften und den mitgereisten Eltern und Geschwistern zu berichten hatten die Segler ja auch einiges. Gespannte Aufmerksamkeit dann noch einmal, als es nach den Grußworten des HSVS-Vorsitzenden Dr. Carsten Petersen an die Verlesung der Tageswertung ging. Als Anerkennung für ihre Leistungen wurden alle Segler aufgerufen und erhielten eine Erinnerungsgabe.  Die jeweils drei Erstplazierten der Startgruppen bekamen zusätzliche Preise.

Bei den Jollen (9 Boote) holte Rob Willim (SSC) den Tagessieg mit seinem Laser 4.7, gefolgt von Maibrit Wiesner (HSVS) mit einer Europe-Jolle und Steffen Meyborg (Sieseby), ebenfalls Laser 4.7. In Opti-Gold (9 Boote) hatte Paul Säbel (SCE) mit drei ersten Plätzen die Nase vorn, gefolgt von seinen Clubkameraden Terje Schlegel und Jan-Erik Stuntz. Im Feld der 15 Opti-Silber siegte Julius Bombka (SCE) vor Caspar Davideit und Theo Valentien (beide Sieseby). Weitere Ergebnisse unter www.schleibootliga.de

Ihre Fortsetzung findet die Schleiboot-Liga am 15. Juni auf der Großen Breite vor Fleckeby beim WSF.  Bei diesem 2. Lauf der Schleiboot-Liga erwarten die Segler und Organisatoren wieder spannende Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte einen Kommentar eingeben!
Bitte einen Namen eingeben!
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben!