Man nehme 11 reizende, energiegeladene und sportlich begabte Kinder, außerdem den Shuttle-Service engagierter Eltern in Anspruch, dazu einen geliehenen Louisenlunder Opti-Trailer (Danke) und die Einladung zur IMMAC-Regatta beim SRSV Plön e.V. an. Man erwärme sich für diese Zutaten und heize mit der treuen Schleswig-Holsteinischen Sonne so richtig auf! Man streue ein bisschen Aufregung und eine Handvoll Vorfreude darüber; Nicht zu vergessen: fünf gehäufte Esslöffel Optimismus sowie eine Prise Mut! Man füge ein bis in die Haarspitzen motiviertes und belastbares 4-köpfiges Trainer-Team hinzu… …des weiteren drei Kühlboxen voll frischer Getränke ein Dutzend Minisalamis sowie Obst & Gemüse satt! Man zerlege einen „Goldfisch“ in seine Einzelteile verschnüre ihn sicher und setze ihn, … Weiterlesen

Der HSVS beteiligt sich wieder an der Aktion Ferienspaß der Stadt Schleswig. In diesem Jahr gibt es an den Dienstagen 24.7.18 und 14.8.18 eine Segeltour auf historischen Fischerkähnen für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre. Treffpunkt ist jeweils um 16.00 Uhr am Kahnanleger des Holmer Segelvereins, Knud-Laward-Straße. Voraussetzung: Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, Schwimmkenntnisse, geeignete, unempfindliche und wetterfeste Kleidung. Dauer ca. 2 Stunden. Schwimmweste kann geliehen werden, Tragen ist Pflicht.

Nun sieht Hein Meister schon fast wieder wie ein Holmer Kahn aus, drei von vier Planken sind an der Steuerbordseite fertig. Kirchlichen Segen und viele interessierte Gespräche gab es beim Regionalgottesdienst der Ostangler Kirchengemeinden am Pfingstmontag in der Modersitzki-Werft. Fünf Pastor*Innen wirkten mit, u.a. Dr.Karsten Petersen, Pastor aus Kappeln. Am Ende durfte HSVS-Vörsitter das Projekt Restausierung des Schleikahns Hein Meister der versammelten Gemeinde vorstellen. Den Maasholmerinnen und Maasholmern gefiel das sehr.

30.4.18 – Besuch auf der Modersitzki-Werft, da herrscht Hochbetrieb, es wird geslippt, dass der Krandraht glüht. Das heißt leider auch, dass zur Zeit nicht viel bei Hein Meister passiert. Immerhin die zweit Planke ist rundherum fertig angebaut. Die vorbereiteten Eichenplanken werden im Dampfofen geschmeidig gemacht, dann angepasst, verschraubt und miteinander vernietet. Die Kupfernieten glänzen. Zwei Planken – das heißt „Halbzeit“! Allmählich sieht Hein Meister schon wieder nach einem Kahn aus. Der alte Schwertkasten ist mit dem neuen Boden verschraubt. Die schweren Eisengewichte biegen den Boden durch, damit der Kahn die geschwungene Form erhält, die er in den Wellen auf der Schlei und der Ostsee braucht.

Die zweite Planke ist rundrum fertig. Auf der Modersitzki herrscht Hochbetrieb. Allerdings überwiegend am Kran, bis die Drahtseile glühen werden hier Schiffe zu Wasser gelassen. Bei Hein Meister dagegen ruht der Hobel. Wir gedulden uns: Gut Ding will Weile haben. Immerhin, die zweite Planke ist rund herum angebracht, schöne und saubere Arbeit. Unter Dampf werden die Eichenplanken im Dampfofen weich gemacht und dann angepasst.

Die Ereignisse im Zusammenhang mit den Einleitungen geschredderter Kunststoffpartikel aus dem Schleswiger Klärwerk in die Schlei haben viele Menschen auf den Plan gerufen. Das öffentliche Interesse daran ist zu begrüßen. Leider ist dieses Problem absolut nicht das einzige. Die weltweite Vermüllung der Gewässer und Meere lässt die Schlei nicht außen vor. Der größte Teil des wasserbelastenden Plastiks stammt aus (Verpackungs-)Müll. Dieser Unrat liegt an viel zu vielen Orten auch in Schleswig und im Kreis herum, was aufmerksamen Bürgern und allen, die zur Zeit Müll sammeln, nicht entgeht. Plastikmüll fliegt z.B. von Baustellen, aus zerrissenen gelben Säcken in die Natur, aber er wird auch manchmal unachtsam oder absichtlich, heimlich und kriminell … Weiterlesen

Am Freitag, den 09.02. um 19.30 Uhr wird es wieder einen „Abend am Kamin“ im Bootshaus geben, Wolfgang Hauck berichtet von seiner Teilnahme am Tall Ship Race von Boston nach Summerside, Kanada. Ein weiterer Termin soll am 23. März stattfinden, hier steht das Thema noch offen. Alle Mitglieder und Freunde des Vereins möchten wir hierzu herzlich einladen.

Unser größter Schleikahn, der 1949 gebaute „Hein Meister“, ist heute am Schleswiger Stadthafen gekrant und per LKW an die Bootswerft Modersitzki in Maasholm übergeben worden. Dort wird der Dreimaster in diesem Winter aufwendig restauriert, um hoffentlich ab der nächsten Saison wieder segeltüchtig zu sein. Die Aktion zur Sanierung des größten noch erhaltenen Schleikahns, der ein besonderes kulturelles Erbe darstellt, wird unter anderem durch Mittel der Europäischen Union und des Landes Schleswig-Holstein im Rahmen des Europäischen Meeres- und Fischereifonds EMFF unterstützt. Hier finden Sie unseren Flyer zur Aktion „Hein Meister retten!“.